• UK
  • US
  • Français
  • Deutsch
  • Español (precios €)
  • Portugal
  • Polski
  • 日本人
  • 中國傳統
  • 简化中国
Digitaler Eingang und Ausgang

Der Power1401 verfügt über einen vollen 16-Bit Digitaleingang und Digitalausgang an den D-Anschlüssen an der Rückwand, die mit Digital Inputs und Digital Outputs markiert sind. Bits können einzeln gelesen oder geschrieben werden, nach niedrigem oder hohem Byte, oder nach dem ganzen Wort. High-Byte-Ausgangsbits 0 und 1 können auch von den Digitalausgängen an der Fronttafel geleitet werden, und, wenn softwaremäßig entsprechend gewählt, High-Byte-Eingänge 0 und 1 werden von den Ereigniseingängen an der Fronttafel gespeist.

Power1401 Digital E/A vorne

Power1401 Digital E/A hinten

Das hohe Eingangsbyte kann für Erkennung und Timing von Zustandsänderungen programmiert werden (d.h. jede Bitänderung in beiden Richtungen). Der Digitalausgang kann mit Taktgeber 2 so gattergesteuert werden, daß der Update beim Ticken von Takt 2 erfolgt. Der Digitalausgang ist normalerweise ständig freigegeben, aber beide Bytes können softwaremäßig Tristate-off geschaltet werden. Auch eine Steuerung über Pin 11 der Ausgangsbuchse ist möglich. Ist Pin 11 geerdet, sind beide Bytes gesperrt, d.h. Tristate-off; sie sind dann aktiv, wenn Pin 11 im H-Zustand oder abgetrennt ist.

Digital E/A LEDs

Ereigniseingangs-LEDs an der Fronttafel blinken bei der Erkennung von Aktivflanken-Übergängen. Der Ruhezustand wird durch einen Software-Befehl eingestellt. Die Digitalausgangs-LEDs an der Fronttafel zeigen den Zustand der Bits, d.h. sie leuchten immer dann, wenn ihr Bit gesetzt (im H-Zustand) ist.

Technische details

Digital E/A an der Fronttafel wird durch Gleichtakt-Ferrite-Chokes geleitet, um Störstrahlungen zu verhüten. Ausgänge werden durch 74ACT374s gepuffert, die als Quelle oder Senke von 24 mA dienen können.

Unangeschlossene Digitaleingänge werden als logisch 1 gelesen und intern von 4k7 (Rückwand) oder 100 kOhm (Fronttafel) auf +5V gezogen. Eingangsspannungen von mehr als 2,0V werden immer als logisch 1 gelesen. Damit sie als logisch 0 erscheinen, muß der Eingang wenigstens 1µs lang auf unter 0,8V gezogen werden, was etwa 1mA (hinten), 50µA (vorne) erfordert.

Cambridge Electronic Design Limited

Registriert in England: 00972132

Sitz der Gesellschaft:

  • Cambridge Electronic Design Limited,
  • Technical Centre,
  • 139 Cambridge Road,
  • Milton,
  • Cambridge CB24 6AZ
  • ENGLAND.

VAT: GB 214 2617 96

Herstellerregistrierungsnummer: WEE/BD0050TZ

Verkaufsbedingungen

Für unsere US-Kunden können wir das Steuerformular W-8BEN bereitstellen, mit dem wir als britisches Unternehmen identifiziert werden.

DUNS: 219151016
CAGE/NCAGE: KB797
NAICS: 423490
Warencodes
Hardware: 84716070
Software: 85234945
×

per e-mail:

info@ced.co.uk

per Post:
  • Cambridge Electronic Design Limited,
  • Technical Centre,
  • 139 Cambridge Road,
  • Milton,
  • Cambridge CB24 6AZ
  • ENGLAND.
Telefonisch:

(Int.+44) (0)1223 420186

Aus Nordamerika:

1 800 345 7794

×