• UK
  • US
  • Français
  • Deutsch
  • Español (precios €)
  • Portugal
  • Polski
  • 日本人
  • 中國傳統
  • 简化中国

Software-Entwicklungsgeschichte

Dies sind kurze kumulative Historien einiger unserer Windows-basierten Produkte aus Sicht der Benutzer.

Wenn Sie auf die Links klicken, um die entsprechende technische Historie zu öffnen, erhalten Sie umfassende Einzelheiten.

Version 10 11/2019 Release notes
  • Info window, viewable across the lab - with speech output, if you cannot spare a glance
  • Der Micro1401-4 wird unterstützt
  • Die Skriptsprache unterstützt nun benutzerdefinierte Objekte
  • Die automatische Datenverarbeitung kann nun variable Längen-Gates
  • Willkürliche Wellenformausgabe wird durch den Power3A und Micro4 200 MHz-Taktgeber unterstützt, um eine bessere Frequenzauflösung zu erreichen.
Updates
  • Sampling unterstützt die Talker-Spezifikation Version 5, die potenziell effizientere Datenübertragungen bietet.
  • Der Online-Befehl "Measure to channel" kann eine Ausgabe an den Keyboard marker-Kanal senden, der das Schreiben auf die Festplatte, den Ausgabesequenzer und die Ausgabe beliebiger Wellenformen auslösen kann. Die Skriptbefehle MeasureToChan() und MeasureX() werden geändert, um dies zu ermöglichen.
  • Es gibt eine neue virtuelle Kanalfunktion TEvt(), um die Zeit seit dem letzten Ereignis auf einem Kanal zu generieren. Dies kann skaliert werden, um beispielsweise eine Berechnung des Flüssigkeitsvolumens zu erstellen, das von einer automatischen Spritze abgegeben wird.
  • In der Sampling- Konfiguration können Sie einen Echtzeit-Kanalprozess (z. B. Filtern oder Korrigieren) auf einen Talker-basierten Wellenform- oder RealWave-Kanal anwenden.
  • Die Sampling-Konfiguration verfügt über eine neue Registerkarte Skript, auf der ein Skript festgelegt wird, das während des Samplings zu voreingestellten Zeiten ausgeführt wird.
  • Der Linear Predict...-Befehl im New Analysis-Menü ersetzt kurze Artefakte in Wellenformdaten in der Zeit (Time)-Ansicht und Kanäle in der Ergebnis (Result)-Ansicht durch Schätzungen auf Grundlage der vorherigen und folgenden Daten. Das Äquivalent zur Skriptsprache ist ChanLinPred().
  • Auf der Registerkarte Modus (Mode) des Sampling-Konfigurationsdialogs gibt es eine neue Option zum Steuern der s2video-Anwendung. Langsame Bildrate, wenn keine Daten auf die Festplatte geschrieben werden. Das Äquivalent zur Skriptsprache ist der neue Skriptbefehl SampleFPS().
  • Der Ausgangssequenzer kann jetzt verkettete digitale Impulse gleichzeitig mit anderen Sequenzeroperationen wiedergeben.
  • Es gibt einen neuen Zeitansicht (Time view)-Zeichenmodus, Intervall, der die Intervalle zwischen den Ereignissen anzeigt.
  • Es gibt einen neuen Datei-Importer für ADInstrument Labchart-Dateien.
  • Sie können die Track-Bezeichnungen im ändern Graphical Sequence Editor (Grafiksequenz-Editor).
  • Auf der Registerkarte Sampling Configuration - Mode können jetzt Skripte festgelegt werden, die ausgeführt werden, wenn ein Triggerereignis erkannt wird.
Version 9 06/2017 Release notes
  • Talker funktionieren auch ohne 1401 Schnittstelle
  • Kanalanzahl auf 2000 erweitert
  • Zeilen in Gitteransichten wurden auf 1.000.000 erhöht
  • Speicherblöcke für Wellenformausgabe wurde für Powers auf 62 und für Micros auf 20 erhöht
  • Neue numerische Operatoren für die Skriptsprache
  • Mehr Dialoge größenverstellbar
Updates
  • Die s2video-Anwendung verwendet nun .mp4-Dateien mit verbessertem Frame-Timing und verbindet einen weiteren Bereich an Videoquellen.
  • Spike2-Multimediasupport liest sowohl .mp4- als auch .avi-Dateien.
  • Fügte die mp4comp-Anwendung für Offline-Kompression von .mp4-Videodateien hinzu.
  • Die Bionic und Ripple Importer wurden überarbeitet, um auch mit sehr großen Dateien (mehr als 500 GB) umgehen zu können. Die Importer laufen jetzt mit der gleichen Geschwindigkeit wie beim Kopieren von Dateien (15 Minuten für 500 GB statt einem Tag).
  • Ein Talker-Lizenzsystem ist implementiert. Dies ermöglicht uns das Update von bezahlten Talkern von unserer Website aus, erfordert jedoch von den Nutzern, einen Lizenzschlüssel bei ihrer Fassung von Spike2 anzuwenden. Talker-Lizenzen sind mit der Spike2-Seriennummer verknüpft.
  • Es gibt eine neue Frequenz-Histogramm-Analyse. Diese entspricht in etwa dem Intervall-Histogramm, setzt aber Daten in Bins auf der Grundlage von Frequenz statt Intervallen. Die entsprechende Skriptsprache für diesen Befehl ist SetFHst().
  • Channel Process wurde erweitert, um Zeitverschiebungen von Ereigniskanälen und Entprellung von Ereignis- und Level-Ereigniskanälen zu ermöglichen.
  • Der ArrMapImage() Skriptbefehl konvertiert unter Verwendung einer Farbskala eine Matrix in eine Bitmap.
Version 8 12/2013 Release notes
  • Systemeigene 64- und 32-Bit-Anwendungsversionen erhältlich
  • Dateiformat jetzt 64 Bit; Lesen, Schreiben und Sampling älterer 32-Bit-Dateiformate beibehalten
  • Samplingdauer und Dateigröße jetzt praktisch unbegrenzt
  • Nachträgliches Markieren von Daten zum Speichern während des Samplings möglich
  • Dateiimportsystem erweitert zur Bearbeitung von größeren Dateien
  • Verbesserungen der Sonogrammanzeige, einschließlich Intensitätstaste
  • Die maximale Größe eines skriptgesteuerten Dialogs auf die Größe des Hauptbildschirms erhöht
  • MATLAB Export zur Unterstützung von Dateien von mehr als 4 GB erweitert
  • Alt+Taste Kombinationen hinzugefügt, um Schaltflächen auf Skript- und Sample-Menüleisten zu aktivieren
  • Skript- und Ausgabesequenzer erweitert, um 64-Bit-Werte anzunehmen
  • Sequenzer-Texteditor verfügt nun über schnelle Navigation zu Keys als Labels
Updates
  • Unicode-Support hinzugefügt, ermöglicht nun die Verwendung von Nicht-ASCII-Zeichen
  • Horizontale Cursor können aktiviert werden, so dass sie sich automatisch positionieren
  • Skripten: Verbesserungen bei Sprache, Bearbeiten, Debuggen und dem Handling von #include-Dateien
  • Optionale Wartungen beim Schließen von Dateien mit Speicherkanälen
  • Clustern: INTH zeigt vertikalen Cursor bei Mindestintervall an
  • Kanal zeigt/versteckt Dialog, der für eine große Anzahl Kanäle optimiert wurde
  • 2D-Farb-Mapping-Fähigkeit (Heatmaps), Thin-Plate-Splines
  • Feature zum schnellen Kalibrieren
  • Gitteransicht hinzugefügt
  • Neue Dialoge zur Bearbeitung von Fenstertiteln, Bearbeitung von XY-Ansichtsachsen, Einheiten und Kanaltiteln
Version 7 06/2009 - 10/2017 Release notes
  • Datendateien bis 1TB zulässig
  • Ausgaben-Sequenzer stark erweitert
  • Talker-Modul als Schnittstelle zu anderen Datenerfassungsgeräten
  • Vertikale Marker Zeichnung
  • Horizontale Cursor von 4 auf 9 erhöht
  • Benutzer von Power1401 und Micro1401-3 können nun Spikes mit Übergröße on-line abweisen
  • Ereigniseingänge können online überprüft werden
  • Power1401-Benutzer haben Zugang zu allen 8 DACs für willkürliche Wellenform-Ausgabe
  • Power1401 mk II-Benutzer haben Zugang zu allen 8 DACs für sinusförmige und Rampenausgabe (Power1401 mk I Support ist in 7.05)
  • Es gibt zahlreiche Verbesserungen beim Clustering-Fenster
  • Optional X-Achsen-Anzeige in Millisekunden und ebenfalls Autoskalierung der Achseneinheiten
  • Neues "Watch"-Fenster zur Anzeige der Skriptvariablen beim Debugging
  • Neue und verbesserte Zeichnungs-Modi
  • Scriptschreiber können die Mausposition verwenden
Version 6 09/2006 - 09/2014 Release notes
  • Verwaltet 400 Kanäle
  • MATLAB Dateiexport
  • Verbesserte Sampling-Effizienz
  • Burst-Modus Sampling
  • 3D Overdraw
  • Verbesserter Skript-Editor
  • Interaktive IIR-Filterung
  • Arrays mit bis zu 5 Dimensionen
  • Log-Achsen Option
Version 5 04/2003 - 04/2009 Release notes
  • Tetroden- und Stereotroden-Erfassung
  • Hauptkomponentenanalyse und Clustering in Spike-Formsortierung
  • Export in Tabellenblatt
  • Kubischer Spline Zeichnungsmodus
  • Virtuelle Kanäle
  • Video-Erfassung
  • Messungen an Kanal
  • Matrix-Skript-Funktionen
  • Kurvenanpassung
  • Viele Monitore unterstützt
Version 4 04/2001 - 12/2005 Release notes
  • Sampling auf 32 Kanäle erhöht
  • Schnelleres Sampling mit dem Power1401
  • Wellenform-Kalibrierung
  • Aktive Cursor
  • Grafischer Sequenz-Editor
  • Spike Formensortierung
  • 10 vertikale Cursor
  • Datei-Importer in vielen Formaten
Version 3 03/1998 - 10/2001 Release notes
  • Ausgabe Sequenzererweiterungen
  • Spike Overdraw Modus
  • Verbesserte Skriptbefehle und -umfang
  • XY-Ansichten
  • Kontext-sensible Hilfe
  • Letzte Version, die Sampling mit dem Standard 1401 unterstützt
  • SonFix-Programm repariert beschädigte Daten-Dateien
Version 7 03/2018 Release notes
  • Den PowerMAG und DuoMAG transkraniellen magnetischen Stimulatoren wurde Support hinzugefügt
  • Es wurde Support für den DS8R biphasischen konstanten Stimulator von Digitimer hinzugefügt.
  • Ein Info-Fenster macht Text- und Bildinformationen im ganzen Labor sichtbar
  • Bildschirmausdrucke zeichnen Schriftarten in der Größe proportional zur verfügbaren Fläche
  • Gitteransichten in Bildschirmausdrucken erhalten das beste Spaltenlayout, indem die Schriftart auf die Größe des Ausgaberechtecks skaliert wird
  • New ArrCWT(), ArrRange() und ArrMapImage() Skriptfunktionen wurden hinzugefügt
  • Viele weitere Dialoge sind nun größenverstellbar
  • Fehlerinformationen werden nun aufgezeichnet, wenn eine Aufbereiter-, Hilfszustands- oder Supportdatei für einen zusätzlichen Telegrafen nicht geladen werden kann
Updates
  • Micro1401-4-Hardware von CED wird jetzt vollständig unterstützt.
  • Dynamisches Clamping ist jetzt mit einem Micro1401-4, im Gegensatz zu früheren Typen von Micro1401, verfügbar.
  • Automatische Y-Achsen-Optimierung von Datenkanälen am Ende eines Sampling-Sweeps wird über ein Kontrollkästchen auf der Registerkarte Sampling-Konfiguration - Automatisierung unterstützt.
  • Support für Neuro-MS transkranielle magnetische Stimulatoren von NeuroSoft wurde hinzugefügt.
  • Die Unterstützung für den MagStim Rapid TMS-Stimulator umfasst jetzt einen Parameter für die Aufladeverzögerung.
  • Eine neue hilfsweise Symbolleiste wurde hinzugefügt. Dies bietet schnellen Zugriff auf den RMT-Wert für TMS-Geräte zusammen mit einer Schaltfläche zum Öffnen des Haupteinstellungsdialogs während des Samplings.
  • Die Unterstützung von hilfsweisen Geräten für TMS-Geräte ermöglicht jetzt die optionale Angabe der Leistungsstufen als Prozentsatz der Ruhemotorschwelle (RMT).
  • Signal kann jetzt mehrere hilfsweise Zustandsgeräte gleichzeitig steuern
  • Es können mehrere Hilfsgeräte, wie Stimulatoren, gesteuert werden
Version 6 12/2013 Release notes
  • Es sind nun 64- und 32-Bit-Anwendungsversionen erhältlich
  • Ein neuer RealMark Kanaltyp wurde hinzugefügt, um einen oder mehrere Gleitkommawerte zu willkürlichen Zeiten zu speichern
  • Dem neuen RealMark Kanaltyp wurde Skriptsupport hinzugefügt
  • Es wurden interaktive Bedienelemente für Speicherkanäle hinzugefügt. Funktionen zum Importieren, Hinzufügen und Löschen von Daten wurden hinzugefügt
  • Neuer Speicherkanalverarbeitungsmechanismus zur automatischen Erzeugung von Markern oder RealMark-Daten wurden hinzugefügt
  • Erweiterte Zeichnungsmodi und Funktionen für virtuelle Kanäle wurden hinzugefügt, um den neuen RealMark-Kanaltyp zu unterstützen
  • Spannungsbasiertes Telegrafieren kann jetzt neben dem installierten zusätzlichen Telegrafensystem verwendet werden
  • Export zum MATLAB Dateiformat erweitert, um die aktuellste Version 7.3 zu unterstützen
Updates
  • Es gibt nun einen neuen Gitteransichtstyp. Dieser kann von einem Skript angewandt werden, um Datentabellen auf gleiche Weise wie bei einer Tabellenkalkulation zu präsentieren.
  • Es ist nun möglich, zwischen Signalaufbereiter, Hilfsstimulator oder dem Verstärker-Telegrafensystem umzuschalten, ohne die Software erneut zu installieren.
  • Unicode-Support wurde hinzugefügt, was die Verwendung von Nicht-ASCII-Zeichen in Skripts und anderswo ermöglicht
  • Erweitertes dynamischen Clamping; insbesondere das Hodgkin/Huxley A/B Modell hat nun 3 Komponenten und alle Synapsenmodelle unterstützen nun verschiedene Rezeptorentypen
  • Horizontale Cursor können nun aktiviert werden, so dass sie sich automatisch positionieren
  • Das neue Laborbuchsystem nimmt automatisch Standardaktionen zuzüglich weiterer Notizen des Benutzers auf
  • Ein neuer Intervall-Histogrammanalysemechanismus wurde hinzugefügt
  • Textbasierte XY- und Speicherdokumente werden regelmäßig gespeichert, so dass sie wiederhergestellt werden können, wenn ein Programmfehler auftritt
  • Support für die MagVenture MagPro transkraniellen magnetischen Stimulatoren wurde hinzugefügt
  • Der Digitimer D440 Verstärker wurde den verfügbaren Signalaufbereitungsgeräten hinzugefügt.
Version 5 10/2010 - 02/2018 Release notes
  • Dynamischer Clamping-Support hinzugefügt, bis zu 15 dynamische Clamping-Modelle können verwendet werden.
  • Mehrere willkürliche Wellenformausgaben sind nun verfügbar
  • Der Clamping-Support wurde erweitert, um bis zu 8 Clamping-Sätze zuzulassen
  • Y-Achsen der Kanäle können sich neu skalieren, um unter Verwendung von SI-Präfixen horizontale Kennungen hervorzubringen
  • Der Impuls-Konfigurationsdialog wurde neu geschrieben, um ihn einfacher zu benutzen und besser Zeitinformationen bereitzustellen. Ein digitales Markergenerierungselement wurde den verfügbaren Impulsen hinzugefügt
Updates
  • Daten- und XY-Ansichten können nun ein Bitmap-Bild im Hintergrund aufweisen
  • Spektralanalysefeatures wurden dem virtuellen Kanalsystem hinzugefügt
  • MATLAB Zugriffsfunktionen wurden der Skriptsprache hinzugefügt
  • Support für die Digitimer D360, Axoclamp 900A und Heka EPC-800 Verstärker wurde hinzugefügt, der Support für den MultiClamp 700 Verstärker ermöglicht nun die Nutzung von bis zu vier Verstärkern.
  • Verbesserter integrierter MagStim Stimulator-Support, einschließlich zusätzlichem Schutzmechanismus für MagStim Rapid
  • Das neue System zum Zurücksetzung der Ausgabe, stellt sicher, dass Ausgaben des 1401 auf sichere Werte eingestellt werden, wenn das Sampling startet oder stoppt.
Version 4 10/2007 - 01/2014 Release notes
  • Variable Sweep-Punkte
  • MATLAB Dateiexport
  • Virtuelle Kanäle
  • 3D Overdraw
  • Fehlerfreies Sampling
  • Interaktive IIR-Filterung
  • Verbesserter Clamping-Support
  • Verbesserte BiStim und MagStim Rapid Steuerung
Version 3 08/2004 - 05/2010 Release notes
  • SCAN-Analyse
  • Clamping-Experimentunterstützung
  • Text-Sequenzer
  • Multi-Clamp Telegraph-Support
  • Magstim Support
  • Kubische Spline Zeichnung
  • Matrix-Mathematik
  • Text-to-Speech hinzugefügt
  • Viele Monitore unterstützt
  • Log-Achsen Option
Version 2 08/2000 - 01/2006 Release notes
  • Kurvenanpassung
  • Matrix-Skript-Funktionen
  • Datei-Importer
Version 1 05/1998 - 09/2002 Release notes
  • Echtes Windows-Programm, Nachfolger des Programms DOS Signal Averager
  • Durch benutzer-bearbeitbare Skripts kann das Programm individuell angepasst werden
Cambridge Electronic Design Limited

Registriert in England: 00972132

Sitz der Gesellschaft:

  • Cambridge Electronic Design Limited,
  • Technical Centre,
  • 139 Cambridge Road,
  • Milton,
  • Cambridge CB24 6AZ
  • ENGLAND.

VAT: GB 214 2617 96

Herstellerregistrierungsnummer: WEE/BD0050TZ

Verkaufsbedingungen

Für unsere US-Kunden können wir das Steuerformular W-8BEN bereitstellen, mit dem wir als britisches Unternehmen identifiziert werden.

DUNS: 219151016
CAGE/NCAGE: KB797
NAICS: 423490
Warencodes
Hardware: 84716070
Software: 85234945
×

per e-mail:

info@ced.co.uk

per Post:
  • Cambridge Electronic Design Limited,
  • Technical Centre,
  • 139 Cambridge Road,
  • Milton,
  • Cambridge CB24 6AZ
  • ENGLAND.
Telefonisch:

(Int.+44) (0)1223 420186

Aus Nordamerika:

1 800 345 7794

×