• UK
  • US
  • Français
  • Deutsch
  • Español (precios €)
  • Portugal
  • Polski
  • 日本人
  • 中國傳統
  • 简化中国

Text-Editor und Script kontrole

Steuerung über den Text-Editor

Mit dem Text-Editor erhält der Benutzer umfassenden Zugriff auf alle Funktionen des Ausgabesequenzers. Der Editor bietet nicht nur standardmäßige Anweisungen für die allgemeine digitale und analoge Ausgabesteuerung, sondern ermöglicht auch die effizientere Nutzung von Programmablauf-Aussagen und umfasst eine Reihe zusätzlicher Befehle für besondere Zwecke. Außerdem kann der Benutzer feste Werte in Sequenzer-Anweisungen durch Variablen und Ausdrücke ersetzen.

Scriptsprache zur Steuerung des Sequenzers

Der Ausgabesequenzer lässt sich interaktiv oder automatisch über die integrierten Steuerbefehle steuern. In gewissen Situationen ist es jedoch erforderlich, Ausgabewerte in Echtzeit zu lesen und zu aktualisieren. Dafür bietet sich die Möglichkeit, den Sequenzer über die Spike2 Scriptsprache zu steuern.

Benutzerdefinierte Impulserzeugung
anhand Script- und Textsequenz

Ein Script interagiert mit den Sequenzer durch das Senden und Empfangen von Variablen, die Wellenform-Amplituden, digitale Zustände und Zeitwerte repräsentieren. Größere Datenblöcke (z.B. eine Liste zuvor aufgezeichneter Spitzenintervalle für die Stimulusausgabe oder eine Reihe von Ereigniszeiten, die eine lineare Frequenzrampe erzeugen) können mithilfe der integrierten Sequenzer-Tabelle übertragen werden.

Eine Script-Sequenz-Kombination ermöglicht komplexe Experimentsteuerung, z.B. in S1 - S2 Herzstimulationsprotokollen, bei denen der Intervall zwischen Impulsen laufend reduziert wird, bis er eine definierte Zeit erreicht oder der Stimulus Arrhythmie auslöst. Der Sequenzer übernimmt die Erzeugung und Zeitsteuerung der Stimulationsimpulse in Echtzeit, während das Script als "Supervisor" auf höchster Ebene fungiert, so dass der Benutzer direkt eingreifen und die Sequenzerwerte bei Veränderungen der eingehenden Daten aktualisieren kann. Sobald Arrhythmie festgestellt wird, stoppt das Script automatisch die Stimulusausgabe.

Beispiel eines S1 - S2 Stimulusprotokolls,
erstellt anhand Script- und Textsequenz

×

Dank des Grafischen Sequenz-Editors in Spike2 können Sie über eine benutzerfreundliche Oberfläche den integrierten Ausgabe-Sequenzer öffnen. Dieses Schulungsvideo bietet eine Einleitung zum Grafischen Editor und wie Sie ihn anwenden, um eine Anzahl an Ausgaben, die Sie beim Sampling benötigen, einzurichten.

Cambridge Electronic Design Limited

Registriert in England: 00972132

Sitz der Gesellschaft:

  • Cambridge Electronic Design Limited,
  • Technical Centre,
  • 139 Cambridge Road,
  • Milton,
  • Cambridge CB24 6AZ
  • ENGLAND.

VAT: GB 214 2617 96

Herstellerregistrierungsnummer: WEE/BD0050TZ

Verkaufsbedingungen

Für unsere US-Kunden können wir das Steuerformular W-8BEN bereitstellen, mit dem wir als britisches Unternehmen identifiziert werden.

DUNS: 219151016
CAGE/NCAGE: KB797
NAICS: 423490
Warencodes
Hardware: 84716070
Software: 85234945
×

per e-mail:

info@ced.co.uk

per Post:
  • Cambridge Electronic Design Limited,
  • Technical Centre,
  • 139 Cambridge Road,
  • Milton,
  • Cambridge CB24 6AZ
  • ENGLAND.
Telefonisch:

(Int.+44) (0)1223 420186

Aus Nordamerika:

1 800 345 7794

×